Regina Leugner
27. Juni 2017 | Aus der Region

Traditionelle Fußwallfahrt zum heiligen Leonhard nach Inchenhofen

Bilder
Die Gruppe geht gerade vom Ortseingang von Inchenhofen zur Kirche hinauf Foto: oh

Die Gruppe geht gerade vom Ortseingang von Inchenhofen zur Kirche hinauf Foto: oh

Pfaffenhofen a.d. Glonn (oh) | Auch in diesem Jahr veranstalteten die Umbacher aus der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn am Pfingstmontag ihre traditionelle Fußwallfahrt zum heiligen Leonhard nach Inchenhofen.
Die Wallfahrt hat seit über 200 Jahren Tradition. Früher gingen die Wallfahrer am Pfingstsonntag los und beteten während des langen Weges mehrere Rosenkranzgebete. In Inchenhofen angelangt übernachteten die Wallfahrer im Stroh und kehrten nach vielen Kirchenbesuchen am nächsten Tag wieder in den Heimatort zurück. Im Wallfahrtsort konnten Schleckereien und andere Mitbringsel erworben werden. Als die Teilnehmer der Wallfahrt nach Unterumbach zurückkehrten brachten sie Süßigkeiten für die an der Unterumbacher Kirche wartenden Kinder mit. Dies nannte man bis in die 1960-er Jahre "Leckerbetteln".Dieses Jahr beteiligten sich die jungen Männer des Katholischen Burschenvereins Pfaffenhofen an der Glonn sehr zahlreich, sodass eine Gruppe von rund 80 Wallfahrerinnen und Wallfahrer den Weg nach Inchenhofen nahmen. Die Burschen erbaten sich mit der Teilnahme an dem fast 30 Kilometer langen Bittweg Beistand und gutes Wetter für das im September 2017 stattfindende Fest der Fahnenweihe.


UNTERNEHMEN DER REGION